Öffnungszeiten

Mo-Fr: 7:30 - 18:30 Uhr
Sa: 9:00 - 13:00 Uhr

 

Gesundheitsnews

Prävention

Sporteln für die Psyche

29.12.2017

Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko für Depressionen, zeigt eine Studie

Eine Stunde Bewegung pro Woche? Das kriegen doch selbst Sportmuffel hin. Wer trotzdem noch Motivationsgründe braucht: Im American Journal of Psychiatry berichten Wissenschaftler, dass schon eine Stunde Rad fahren, schwimmen oder flott gehen pro Woche depressiven Störungen vorbeugen kann. Im Rahmen einer Studie hatte das Forscherteam knapp 34 000 Frauen und Männer zu ihrem Freizeitverhalten befragt. Nach elf Jahren überprüften die Wissenschaftler die Angaben. Sie stellten fest, dass bei Menschen, die sich gar nicht sportlich betätigt ­hatten, das Depressionsrisiko um 44 Prozent erhöht war. Ihre Vermutung: Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf biochemische Prozesse im Nervensystem aus.

 
29.12.2017, Bildnachweis: istock/Halfpoint